Stadtleben

Die schönsten Bamberger Gassen

. 3 minuten gelesen . Written by Saskia Schwarzenberger
Die schönsten Bamberger Gassen

Bamberg ist keine große Stadt, man erkundet es am besten zu Fuß und lässt sich treiben. Hier eine kleine Zusammenstellung der schönsten Gassen, die ihr dabei auf keinen Fall verpassen solltet:

Obere Brücke

Die obere Brücke verbindet die Brücke und die Innenstadt. In der kleinen Straße reihen sich schöne Geschäfte wie das Mohren-Haus und Ali aneinander, die entdeckt werden wollen. Blickt man in die andere Richtung, sieht man das alte Brückenrathaus mit der Fassadenmalerei. Die Obere Brücke ist bereits 500 Jahre alt und verband damals die geistliche Bergstadt mit der bürgerlichen Innenstadt.

Am Kanal

Die kleine Straße führt am alten Ludwig-Donau-Main-Kanal entlang. An sonnigen Tagen kann man dort italienisch aussehende Gondolieri sehen, die die Besucher auf einer venezianischen Gondel den Fluß entlang fahren - ein etwas anderer Blick auf das Welterbe Bamberg. Läuft man weiter am Kanal entlang in Richtung Haingebiet, trifft man auf die alte Schleuse 100 . Die Schleuse wird von Hand betrieben und ist auch heute noch für Sportboote und Kanus aktiv.

Schrottenberggasse

In der Schrottenberggasse, die gleich am Anfang des Sandgebiets rechts Richtung Ottoplatz und Domberg führt, steht ein kleines Haus mit bunten Fensterläden neben dem nächsten. Die kleine Gasse ist ein echter Geheimtipp, weil sie etwas abseits liegt und kaum war genommen wird, aber wenn man sich hierher verirrt, findet man ein farbenfrohes Juwel zum Innehalten vor.

Mühlwörth

Der Weg führt an der Regnitz entlang aus der Stadt hinaus zu Bambergs grüner Lunge: Dem Hainpark. Gegenüber liegt die Villa Concorida, die seit 1998 ein Künsterhaus unter der Leitung von Nora Gomringer ist. Für alle Unentschlossenen: Wer sich spontan für einen Abstecher auf die andere Seite entscheidet,  kann dieser jederzeit tun. Es fährt dort eine Fähre über den Fluss.

Karolinenstraße

Die Karolinenstraße verbindet die beiden schönsten Sehenswürdigkeiten Bambergs: Sie führt vom alten Rathaus (dem Brückenrathaus) bis hinauf zum Bamberger Dom. Auf Pflastersteinen steigt man hinauf und beinahe jedes Haus, das den Weg säumt, erzählt seine eigene Geschichte.

Am Leinritt

Dort entlang läuft man mit dem perfekten Blick auf die ehemalige Fischersiedlung gegenüber, die von den Bambergern liebevoll "Klein Venedig" genannt wird. Seit dem Bau des Main-Donau-Kanals ist das schöne Viertel vor Überschwemmungen geschützt. Am Leinritt (der Ritt an den Leinen) heißt die Straße deshalb, weil früher bei schlechter Strömung oder ungünstigen Winden, Pferde die Frachtschiffe mit Seilen vorwärts ziehen mussten. Und noch eine witzige Info am Rande: Das große gelbe Gebäude ist eine Justizvollzugsanstalt. Vielleicht die, mit der besten Aussicht Deutschlands.